Das Singen ist der einfachsten Weg die Schwingungen im Körper zu erhöhen. Der heilende Klang der Stimme bewegt sich von innen nach außen.  Es ist unwichtig ob die Töne aus deinem Intellekt oder aus dem magischen Raum der Inspiration kommen. 

Vom ersten Atemzug an, wird die Energie im Körper kreisförmig durch den Atem bewegt. Während die Luft deine Lungen füllt, das zweite und dritte Chakra – die  Zentren der Schöpfung und der Ehre – werden berührt. Beim Ausatmen, die Luft aktiviert das 4. Chakra, das Herzchakra und das Zentrum des Willens und Absicht, das 5. Chakra. 

So bringt das Singen das Herz und den Verstand in Schwingung. Die Nebenhöhlen und der Kopf werden durch die Schallschwingungen der Stimmbändern auch mit Bewegungen und Geräuschen gefüllt. Bei der Verarbeitung der Musik leuchtet das Gehirn, bei neurologische Untersuchungen, auf. Bevor der Klang in die Welt hinaus gesendet wird, bringen diese Aktivitäten das dritte Auge ins Spiel und der Tor der Inspiration wird durch das Kronenchakra geöffnet.

Die Vibrationen können deine Frequenzen mit der Welt und mit dem Göttlichen in Einklang bringen. Die Stimme kann eine Katharsis kreieren und schwierige Emotionen reinigen. Deswegen fühlen wir uns, nach dem Singen, freier. Wenn wir uns mit einer Absicht verbinden beim Singen, sind die Kräfte der Stimme und der Musik mächtige Werkzeuge der Schöpfung.

Auch wenn du meinst, keine schöne Stimme zu haben, es ist dein Geburtsrecht das Leben mit den Ausdruck deiner Stimme zu feiern. Singen ist eine heilende Aktivität, die die Schwingungen deines Körpers mit dem Universum in Einklang bringt. 

Much love, D’Ann